Gerichtliche Zuständigkeiten

Gerichtliche Zuständigkeiten- Rechtsanwaltskanzlei Hager in Hückeswagen


Die sachliche Zuständigkeit der Amts- und Landgerichte richtet sich in "normalen" Ziviliverfahren nach dem Streit- oder Gegenstandswert. Bei Klagen bis zu einem Wert von 5.000,99 € sind die Amts-, bei Klagen ab einem Wert von 5.001,00 € sind die Landgerichte zuständig. Unabhängig vom Streitwert sind die Amtsgerichte in der Regel in allen Familien- und Wohnungsmietsachen sachlich zuständig.

Hückeswagen liegt im Berzirk des Amtgerichts Wipperfürth, des Landgerichts Köln und des Oberlandesgerichts Köln. Für Arbeitsrechtsstreite ist das Arbeitsgericht Wuppertal, für Sozialrechtsstreite in der Regel das Sozialgericht Köln und für Verwaltungsrechtsstreite das Verwaltungsgericht Köln zuständig. Hückeswagen liegt aber sozusagen in einem "Drei-Länder-Eck" gerichtlicher Zuständigkeiten. Eine verbindliche Aussage über die gerichtliche Zuständigkeit Ihrer Rechtssache erteilt Rechtsanwalt Hager Ihnen gerne im Rahmen der Mandatierung.

Wermelskirchen und Remscheid verfügen über eigene Amtsgerichte. Remscheid gehört zum Landgerichtsbezirk Wuppertal und zum Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf. Für Arbeitsrechtssachen aus Remscheid ist ebenfalls das Arbeitsgericht Wuppertal zuständig. Das Arbeitsgericht Solingen ist für Arbeitsrechtssachen aus Wermelskirchen zuständig.

Auch Radevormwald liegt noch im Bezirk des Amtgerichts Wipperfürth. Schwelm verfügt über ein eigenes Amtsgericht. Für Rechtsstreite aus dem nordwestlichen Märkischen Kreis sind in aller Regel die Amtsgerichte Lüdenscheid (Halver etc.) und Meinzerhagen (Rönsahl, Kierspe etc.) zuständig. Das für den Märkischen Kreis zuständige Landgericht ist Hagen und das zuständige Oberlandesgericht ist Hamm.

Arbeitsrechtsstreitigkeiten bei denen der Arbeitgeber seinen Unternehmenssitz in Wipperfürth hat gehören zur Zuständigkeit des Arbeitsgerichts Siegburg. Allerdings finden die Gerichtsverhandlungen dieser Fälle nicht in Siegburg, sondern beim Amtsgericht Gummersbach an dem sogenannten "Gerichtstag Gummersbach" statt. Insofern bleibt Mandanten die Fahrerei von Radevormwald, Hückeswagen oder beispielsweise Wipperfürth nach Siegburg erspart.